Vereinslogo St. Georg Behindertensportgemeinschaft
Jugend Bensheim e.V.

- Verein für Integrationssport & Bewegungsförderung -
BSG-Jugend Bensheim e.V., Kriemhildstr. 14, 64625 Bensheim, Tel: 06251/936612


Aktuelles

Termine im laufenden Jahr

Presse-Echo

Vereinsinfos, Infobriefe

Kontaktadresse

Sponsoring

Der Verein stellt sich vor

Angebote des Vereins

Übungsstunden

Sonstiges

Downloads

Links und andere Seiten

Tech-Info

Rehasportgruppe

Bergsträßer Anzeiger, 2. März 1997

Presseveröffentlichung vom 03.02.1997

Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung der Behindertensport-Gemeinschaft-Jugend Bensheim e. V., Verein für Sport und Gesundheit (BSG-Jugend), die am vergangenen Freitag in den Räumen des Gemeindezentrums der Stephanusgemeinde stattfand und bei der auch ein neuer Vorstand zu wählen war, wies einen erfreulich guten Besuch auf.

Der 1. Vorsitzende des Vereins, Ernst M. Jung, konnte in seinem ausführlichen Rechenschaftsbericht eine Vielzahl überwiegend potitiv zu bewertender Aktivitäten, Ereignisse und Veranstaltungen aufzählen, die im Berichtszeitraum das Vereinsleben geprägt haben.

So wurde die 18. Wasserspiel- und Schwimmveranstaltung, die am 2. März 1996 im Städtischen Hallenbad in Bensheim durchgeführt wurde, dank der gründlichen Planung und Vorbereitung, des engagierten Einsatzes und der hervorragenden Organisation durch die BSG-Jugend, zu einem vollen und allseits anerkannten Erfolg.

Gerne erinnerten sich aber auch die Teilnehmer an die Sommerfreizeit, die die BSG-Jugend mit ihren Betreuern und Begleitern vom 20. bis 29. Juli 1996 in die Jugendherberge Seebrugg am Schluchsee in den Schwarzwald führte. Bei herrlichem Wetter konnten die aufgeschlossenen und fröhlichen Kinder die Ferien und das vielfältige Freizeitangebot in vollen Zügen genießen. Der See bot Gelegenheit zum Schwimmen und Boot fahren. Es wurden Ausflüge in den Freizeitpark bei Dittishausen, nach St. Blasien, nach Freiburg und in den Europapark nach Rust unternommen. Aber auch die Zeiten in der Jugend-herberge waren sinnvoll ausgefüllt mit batiken, Gipsfiguren anmalen sowie spielerischen und sportlichen Betätigungen. Schließlich wurden eine Lagerolympiade und eine Disco veranstaltet.

Als weitere Höhepunkte des Vereinslebens verdienen das Bezirkssportfest im Juni 1996 in der Weststadthalle in Bensheim und die Weihnachtsfeier im Dezember 1996 im Gemeindezentrum der Stephanusgemeinde besonders erwähnt zu werden.

Ernst M. Jung mußte aber auch auf die allgemeine finanzielle Entwicklung hinweisen, die sich künftig negativ auf die Vereinsarbeit auswirken kann. In diesem Zusammenhang sprach er u. a. von dem Wegfall von Zuschüssen für Freizeitmaßnahmen, von dem lauten Nachdenken über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung des Hallenbades und 
von der Kürzung der Zuwendungen für die Übungsleiter. Es wird daher Aufgabe des Vorstandes sein, sich mit diesen sich anbahnenden Schwierigkeiten auseinanderzusetzen und dabei die Vereinsziele nicht aus den Augen zu verlieren, nämlich die Rehabilitation und die Integration von behinderten Menschen zu fördern.

Nachdem die Übungsleiter Udo Philipp, Günter Lissner, Karsten Jund und Nicole Stöhr ihre Berichte erstattet, der Kassenwart Günter Lissner den Kassenbericht vorgetragen und die Kassenprüfer Benno Puppe und Renate Stöhr korrekte Kassenführung bestätigt hatten, wurden dem Kassenführer und dem Vorstand auf Antrag von Benno Puppe einstimmig Entlastung erteilt.

Bei den sodann anstehenden Neuwahlen vollzog sich in der Person des 1. Vorsitzenden ein Generationswechsel. Der 1. Vorsitzende Ernst M. Jung konnte aus beruflichen Gründen nicht mehr für dieses Amt kandidieren und machte Platz für einen Nachfolger. Für diese Position stellte sich der aus den eigenen Reihen hervorgegangene, stets engagierte und vielseitig befähigte bisherige Kassenführer Günter Lissner zur Verfügung.

Die Wahlen ergaben dann folgende Zusammensetzung des Vorstandes:

  • Günter Lissner, 1. Vorsitzender,
  • Udo Philipp, 2. Vorsitzender und sportlicher Leiter,
  • Ingrid Puppe, Geschäftsführerin,
  • Karsten Jung, Kassenwart, und
  • Karl Wiemers, Schriftführer und Pressewart.
Zu Jungendvertretern wurden Birgit Jung und Nicole Stöhr gewählt.

Die ordentliche Mitgliederversammlung hatte sich für den scheidenden 1. Vorsitzenden Ernst M. Jung noch eine Überraschung ausgedacht; sie ernannte ihn - in Anerkennung der Leistungen und in Würdigung der Verdienste um den Behindertensport - zum Ehrenvorsitzenden der BSG-Jugend Bensheim e. V. Als kleine bleibende Erinnerung wurde dem professionellen und Hobby-Eisenbahner eine Ergänzung seiner Modelleisenbahnsammlung überreicht. Ernst M. Jung bedankte sich für die Ehrung und das Geschenk und führte aus, daß ihm die abwechslungs- und erlebnisreiche Arbeit im Vorstand viel Freude bereitet habe, daß er sich durch diese Tätigkeit bereichert fühle und daß die schöne Zeit einen dauerhaften Platz in seiner Erinnerung einnehmen werde.

Vorausschauend auf das angefangene Jahr wurden auf die 18. Wasserspiel- und Schwimmveranstaltung, die am 08. März 1997 im Städtischen Hallenbad stattfinden wird, auf das Bezirkssportfest in der Weststadthalle, auf einen geplanten Vereinsausflug, der im Juni 1997 die BSG-Jugend an die Nahe führen soll und auf ein Grillfest am Wamboldter Sand hingewiesen.

Letzte Änderung dieser Seite am 20.01.2008.  W3C  Autor: Karl Wiemers

Zurück zur Hauptseite Zum Presseecho   Email: info@bsg-bensheim.de   Sitemeter: Free counter and web stats