Vereinslogo St. Georg Behindertensportgemeinschaft
Jugend Bensheim e.V.

- Verein für Integrationssport & Bewegungsförderung -
BSG-Jugend Bensheim e.V., Kriemhildstr. 14, 64625 Bensheim, Tel: 06251/936612


Aktuelles

Termine im laufenden Jahr

Presse-Echo

Vereinsinfos, Infobriefe

Kontaktadresse

Sponsoring

Der Verein stellt sich vor

Angebote des Vereins

Übungsstunden

Sonstiges

Downloads

Links und andere Seiten

Tech-Info

Rehasportgruppe

Bergsträßer Anzeiger, 8. März 2002

Sport

BSG-Jugend ausgezeichnet

Im Rahmen einer Sportkreisjugendvollversammlung in Bensheim wurde auch die dortige Behinderte Sportjugend mit dem Georg-Hofmann-Gedächtnispreis in Höhe von 256 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Ausgezeichnete Nachwuchsarbeit

SPORTKREIS: Die ersten Georg-Hofmann-Preise an BSC und TV Einhausen, sowie BSG-Jugend

Preisträger
Der Georg-Hofmann-Gedächtnispreis wurde wieder von der Sportkreisjugend Bergstraße an Vereine verliehen, die besonders gute Jugendarbeit leisten. Unser Bild zeigt die Preisträger (von links): Holger Schmitt (TG Rimbach), Marion Schober, Jugendwarting der Sportkreisjugend, Gerhard Langer (SC Ried), Claus Braese (JSG Mörlenbach), Jessica Sauer (TV Reisen), Thomas Brunnengräber (TV Einhausen), Dieter Lulay (SV Erbach), Hermann Dieter (BSC Einhausen), Jürgen Hölzel, Jugendwart der Sportkreisjugend, Ingrid Puppe (BSG-Jugend Bensheim) und Peter Zipp (TSV Reichenbach). tn/Bild: Neu

Harmonisch verlief auch dieses Mal die alljährlich stattfindende Sportkreisjugendvollversammlung Bergstraße im Bensheimer Weingut Mohr. Die Bergsträßer Sportjugend machte einmal mehr deutlich, dass sie ihre Hausaufgaben gemacht hatte. Dies würdigte auch Werner Bomrich, Leiter der Jugendförderung des Kreises Bergstraße, in einem Grußwort.

Hauptredner war Dr. Karl Friton. In seinem Referat "Wie fit sind meine Jugendlichen?" erklärte er, wie Übungsleiter mit einem Fitnesstest ohne großen Aufwand die Leistungsfähigkeit der Jugendlichen überprüfen können. Friton führte viele praktische Beispiele an, wie die Fitness der jungen Sportler verbessert werden kann. Er gab zu erkennen, dass das durchschnittliche Leistungsverhalten der Kinder und Jugendlichen auf Grund Bewegungsmangels gesunken ist und dass die Verantwortlichen deswegen die Anforderungen an den Nachwuchs reduzieren sollen. In einem Frage- und Antwortspiel berichtete der anerkannte Orthopäde aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz und riet, nicht nur Wurfarm oder Schussbein zu trainieren, sondern auch den Gegenpart. So kann der Heilungsprozess bei Verletzungen beschleunigt und können Haltungsschäden vermieden werden.

Der Höhepunkt des Abends war die Überreichung des Georg-Hofmann-Gedächtnispreises zu Gedenken des 1998 verstorbenen früheren Sportkreisvorsitzenden und Jugendwart. Hier waren die Jugendabteilungen der Vereine nicht nur aufgefordert, ihre errungenen Meisterschaften zu Papier zu bringen, sondern auch zu dokumentieren, dass sie für die heranwachsenden Sportler eine Atmosphäre des Wohlfühlens schaffen. Die Preisträger wurden in drei Kategorien ermittelt, die davon abhängig sind, wie viel Jugendliche der jeweilige Verein hat.

Das Ergebnis im Einzelnen: Vereine bis 100 Kinder und Jugendliche: 1. Behinderte Sportjugend Bensheim 256 Euro Preisgeld, und SC Ried (256 Euro), 3. Priviligierte Schützengesellschaft Auerbach (52 Euro). Vereine mit 100 bis 300 Kinder und Jugendliche: 1. BSC Einhausen (256 Euro), 2. JSG Mörlenbach (128 Euro), SV Erbach (52 Euro), 4. SKG Bonsweiher (26 Euro, Anerkennungspreis). Vereine mit 300 Kinder und Jugendlichen: 1. TV Einhausen (256 Euro) und TG Rimbach (256 Euro), 3. TV Reisen (52 Euro), 4. TSV Reichenbach (26 Euro, Anerkennungspreis).

Der Georg-Hofmann-Preis ist inzwischen im Landessportbund Hessen anerkannt, was auch andere Sportkreise dazu veranlasste, ähnliche Wettbewerbe zu initiieren. Die teilnehmenden Vereine bekundeten Interesse am Hofmann-Preis 2002 und nahmen die Formulare entgegen. Formulare gab es auch für die Fahrtkostenabrechnung, für die seit Jahr und Tag Günther Bausewein (Fürth) verantwortlich zeichnet.

Schon seit mehreren Jahren arbeitet die Sportkreisjugend unter der Leitung von Sportkreisjugendwart und zweiter Vorsitzender Jürgen Hölzel sowie Marion Schober erfolgreich. Den beiden steht ein rühriges Team zur Verfügung, das mit einer Angebotspalette an die Vereine tritt, die sich sehen lassen kann. Der Georg-Hofmann-Gedächtnispreis ist nur ein Teil davon. Auch die Beratung der Vereine, der von Margarete Knop verwaltete Spiel- und Gerätepool und nicht zuletzt die Tatsache, dass von der Sportjugend zahlreiche Seminare angeboten werden, bei denen die Übungsleiterlizenz verlängert werden kann, sind wichtige Meilensteine in der Arbeit der Sportjugend.

Wegen privater und beruflicher Gründe haben nun einige Teammitglieder betont, kürzer zu treten und ihren Rücktritt für das kommende Jahr, in dem Neuwahlen stattfinden, in Aussicht gestellt. Deswegen sucht der Sportkreis noch in Vereinen engagierte Jugendliche, die die Arbeit der Sportjugend voranbringen wollen. Im Herbst soll eine Tagung stattfinden, wie geeigneter Nachwuchs für die Sportjugend rekrutiert werden kann. "Wenn sich keine interessierten Jugendlichen oder junge Erwachsene finden, die mittelfristig in unsere Fußstapfen treten, müssen wir unsere Arbeit einstellen," appelliert Jürgen Hölzel an die Nachwuchskräfte in den Vereinen, die Arbeit der Sportjugend zu unterstützen.


Mehr zu den Erfolgen der BSG-Jugend beim Georg-Hofmann-Preis.

Letzte Änderung dieser Seite am 22.11.2006.  W3C  Autor: skb

Zurück zur Hauptseite Zum Presseecho   Email: info@bsg-bensheim.de   Sitemeter: Free counter and web stats