Vereinslogo St. Georg Behindertensportgemeinschaft
Jugend Bensheim e.V.

- Verein für Integrationssport & Bewegungsförderung -
BSG-Jugend Bensheim e.V., Kriemhildstr. 14, 64625 Bensheim, Tel: 06251/936612


Aktuelles

Termine im laufenden Jahr

Presse-Echo

Vereinsinfos, Infobriefe

Kontaktadresse

Sponsoring

Der Verein stellt sich vor

Angebote des Vereins

Übungsstunden

Sonstiges

Downloads

Links und andere Seiten

Tech-Info

Rehasportgruppe

Bergsträßer Anzeiger, 11. März 2006

Der Kreis Bergstraße würdigte fast 1500 Jahre Ehrenamt

Insgesamt 71 engagierte Bürgerinnen und Bürger wurden jetzt für ihren langjährigen Einsatz im Vereinsleben ausgezeichnet

Heppenheim/Bergstraße. Insgesamt 71 Männer und Frauen aus dem Kreis Bergstraße erhielten jetzt die Ehrennadel "Für Verdienste um das Vereinsleben". "Fast 1500 Jahre haben sich diese Menschen zusammen ehrenamtlich engagiert, wenn man davon ausgeht, dass jeder 20 Jahre im Amt war und ist", rechnete der Kreistagsvorsitzende Werner Breitwieser vor. Der Kreis und die Stadt Heppenheim luden aus diesem Anlass in den Kurfürstensaal zur Verleihung der Bergsträßer Ehrenplakette ein.

Ein Rahmenprogramm des Konservatoriums Bergstraße bot Unterhaltung zwischen den einzelnen Verleihungen. Die Trachten- und Volkstanzgruppe Bergstraße zeigte eine kleine Auswahl an historischen Tänzen.

Die geehrten Persönlichkeiten stammen aus dem gesamten Kreisgebiet, ihre Tätigkeit im Verein ist vielseitig - und auch die Vereine selbst, in denen sie tätig sind, kann man nur schwer vergleichen. Doch eines hatten alle Frauen und Männer gemeinsam: Sie haben sich durch langjähriges Engagement in Vereinen und Verbänden verdient gemacht.

Wie ausdauernd dieses Engagement sein kann, verbildlichte der Geehrte Heinz Felkel vom TV Fürth in seiner kurzen Ansprache. Er habe in seiner Zeit als Ehrenamtlicher so manchen Landrat "überstanden", der amtierende Landrat Wilkes sei dabei schon der sechste. Auch Horst Kuhl vom THW Ortsverband Heppenheim kann auf 48 Jahre Ehrenamt zurückblicken, er war einer der Würdenträger aus dem Bereich "Hilfsorganisationen".

Der Kreis hat bei seiner Verleihung die Engagierten nach ihren Vereinen in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Der "Sport" nahm dabei den größten Zweig ein. 28 Personen wurden in dieser Sparte geehrt. Von Tennis über Kegeln und Judo bis hin zum Schach waren nahezu alle Sportarten vertreten. Und auch in den übrigen Bereichen sind die Tätigkeitsfelder bunt gemischt. "Alle Menschen, die an diesem Abend die Ehrennadel des Kreises erhalten haben", weiß der Landrat, "fragen nicht, was sie dafür bekommen, sie leisten ihren Dienst am Nächsten aus Freude."

Klaus-Dieter Schmidt vom Gesangverein "Liederkranz" 1852 Lorsch sieht ebenso die Vorteile seines Einsatzes: "Ich durfte durch dieses Ehrenamt viele Erfahrungen machen und Dinge erleben, die mir sonst verwehrt geblieben wären." Der Vorsitzende des Bergsträßer Kreistages, Breitwieser, und Landrat Wilkes überreichten die Ehrenplakette zusammen mit einer Urkunde, einer Flasche "Weltmeisterwein" und einer CD der Philharmonika Viernheim: "Romantisches Nibelungenland". Besonders die CD solle auch ein wenig die Partner der Ehrenamtlichen entschädigen für die Entbehrungen, die ein solches Amt auch für die Ehefrauen und -männer mit sich bringe, begründete der Moderator Dr. Michael Zanger.

Der zweitstärkste Bereich, der im Kurfürstensaal des Kurmainzer Amtshofes gewürdigt wurde, waren die "Sozialen Gruppen". Dr. Hans W. Menzel vom Hospizverein Bergstraße war der Vertreter dieser Gruppe, der einige Worte an die Anwesenden richtete. Er wusste sich nicht nur zu bedanken, auch ein Wort des Lobes richtete er an den Kreis und die übrigen Ehrenamtlichen, die sich auf der Schattenseite des Lebens engagieren. Wenn eine Gesellschaft nämlich danach bemessen werde, wie sie mit den Benachteiligten umgehe, dann schneide der Kreis Bergstraße dank des Kreises und der Freiwilligen gar nicht so schlecht ab.

Breitwieser stellte auch heraus, dass die 71 Geehrten stellvertretend für die zwei Millionen Menschen in Hessen stehen, die ehrenamtlich tätig sind. Mit diesen vielen Menschen, die bereit sind, unentgeltlich ihre Zeit zu opfern, stehe Hessen nach Baden-Württemberg an zweiter Stelle in Deutschland.

Dass es ohne Helfer nicht geht, weiß auch Heinz Hebling vom Verkehrsverein Bensheim, der mit vier weiteren Personen im Bereich "Kunst, Kultur, Brauchtumspflege und Sonstiges" ausgezeichnet wurde: "Beim Winzerfest haben wir mindestens 40 Mitstreiter, ohne die so ein Fest nie zu organisieren wäre. Auch diesen Helfern gehört meine Auszeichnung." Die Verleihung der Ehrenplakette erfolgt alle zwei Jahre, die Fachverbände und Städte und Gemeinden sind dazu aufgefordert, ihre Ehrungsvorschläge abzugeben. mkö


Von der BSG-Jugend Bensheim wurde der erste Vorsitzende Udo Philipp ausgezeichnet:

In Anerkennung des langjährigen, ehrenamtlichen Wirkens
und der hervorragenden Leistungen
für die Entwicklung des Vereinslebens
im Kreis Bergstrasse
wird
Herrn Udo Philipp
Bensheim
die Plakette
FÜR VERDIENSTE UM DAS VEREINSLEBEN
verliehen

Mehr zu Udo Philipp

Letzte Änderung dieser Seite am 30.03.2006.  W3C  Autor: unbekannt

Zurück zur Hauptseite Zum Presseecho   Email: info@bsg-bensheim.de   Sitemeter: Free counter and web stats