Vereinslogo St. Georg Behindertensportgemeinschaft
Jugend Bensheim e.V.

- Verein für Integrationssport & Bewegungsförderung -
BSG-Jugend Bensheim e.V., Kriemhildstr. 14, 64625 Bensheim, Tel: 06251/936612


Aktuelles

Termine im laufenden Jahr

Presse-Echo

Vereinsinfos, Infobriefe

Kontaktadresse

Sponsoring

Der Verein stellt sich vor

Angebote des Vereins

Übungsstunden

Sonstiges

Downloads

Links und andere Seiten

Tech-Info

Rehasportgruppe

Bergsträßer Anzeiger, 4. Februar 2013

Bensheimer Sportlerwahl: Zwei Schwimmer sorgen mit ihrem Titelgweinn für ein Novum / Invisible-Tänzerinnen sind "Mannschaft des Jahres"

Robin Puppe beendet Serie von Steffen Gebhardt

Sportlerwahl 2012
Bensheimer "Sportler des Jahres"
 %Stimmen
1. Robin Puppe46,1307
Schwimmen (BSG-Jugend Bensheim)
2. Steffen Gebhardt32,4216
Moderner Fünfkampf (SSG Bensheim)
3. Barbara Legrand21,4143
Fußball (Militaer-WM/ehemals FSG Bensheim)
"Junior-Sportler des Jahres"
1. Anna Lena Müller51,5341
Schwimmen (SSG Bensheim /Heidelberg)
2. Jannik Samstag26,1173
Bogenschießen (Bensheim/Laudenbach)
3. Alexander Homilius22,3148
Fechten (SSG Bensheim)
"Mannschaft des Jahres"
1. VfL Bensheim30,9205
Jazztanz "Invisible"
2. TSV Auerbach28,2187
Tischtennis-Frauen
3. LG Bensheim23,5156
Staffel 3x1000 Meter
4. FSG Bensheim17,3115
Fußball Herren
Robin Puppe   Steffen Gebhardt   Anna-Lena Müller
Robin Puppe (links) gewann die Wahl zum Bensheimer "Sportler des Jahres 2012" vor Steffen Gebhardt (Mitte); Anna-Lena Müller (rechts) holte souverän den Titel "Junior-Sportlerin des Jahres".
Bilder:DPA/ARCHIV/ETZ

Robin Puppe ist Bensheims "Sportler des Jahres 2012". Dieses für einige überraschende Ergebnis ergab die Auszählung der insgesamt 689 Stimmen, die bei der zum 17. Mal durchgeführten Wahl von den Lesern unserer Zeitung abgegeben wurden. Puppe erhielt die Auszeichnung gestern Abend ebenso wie die "Junior-Sportlerin" und die "Mannschaft des Jahres" im Rahmen der städtischen Sportlerehrung im Varieté Pegasus.

Der Schwimmer der Behindertensportgemeinschaft Bensheim blickt angesichts von zwei Bronzemedaillen bei deutschen Meisterschaften auf das erfolgreichste Jahr seiner Karriere zurück. Damit ließ er bei der Sportlerwahl immerhin eine Weltmeisterin und einen Olympiateilnehmer hinter sich.

Viele hatten sicher mit dem Sieg von Steffen Gebhardt nach dessen tollem Abschneiden mit Platz fünf bei den Spielen in London gerechnet. Immerhin war der Moderne Fünfkämpfer schon fünfmal "Sportler des Jahres", darunter jeweils nach seinen Olympia-Teilnahmen 2004 in Athen und 2008 in Peking. Einmalig in der Geschichte dieser Sportlerwahl ist das Ergebnis von 1999 als Steffen Gebhardt und Robin Puppe die gleiche Stimmenzahl aufwiesen und beide den Titel zuerkannt bekamen.

Als Außenseiterin war Barbara Legrand ins Rennen gegangen. Nach dem Ende ihrer Fußball-Laufbahn spielt die 29-jährige Feldjägerin weiterhin in der Militär-Nationalmannschaft der Frauen, die 2012 bei der Heim-WM in Norddeutschland den Titel holte. Immerhin kam sie bei der Sportlerwahl auf 143 Stimmen - ein respektables Ergebnis.

"Junior-Sportlerin des Jahres" wurde Anna-Lena Müller, die im Duett mit Robin Puppe somit für ein Novum sorgte: Erstmals standen zwei Schwimmer ganz oben auf dem Siegertreppchen. Und Anna-Lena Müller, die sich im vergangenen Jahr wegen der besseren Entwicklungsmöglichkeiten dem SV Nikar Heidelberg angeschlossen hat, gehört außerdem zu den wenigen Athletinnen und Athleten, denen es gelungen ist, zweimal in Folge den Titel zu holen.

Das schaffte sie diesmal überlegen mit der "absoluten Mehrheit" von über 50 Prozent der Stimmen. Mit jeweils weit über 100 Stimmen können sich auch die Ergebnisse von Bogenschütze Jannik Samstag und Fechter Alexander Homilius auf den Plätzen zwei und drei sehen lassen.

Relativ knapp ging es bei der Wahl zur "Mannschaft des Jahres" zu; gerade einmal 90 Stimmen trennten den Sieger und den Viertplatzierten, das gab es in dieser Form noch nicht bei dieser Sportlerwahl. Den Titel holte sich die Jazztanzgruppe "Invisible" vor den Tischtennis-Frauen der TSV Auerbach und der 3x1000-Meter-Staffel von den Leichtathleten der LG Bensheim, die einige sicher weiter oben erwartet hatten.

Ehrenpreis für Gerhard Gölz

Zum zehnten Mal wurde bei der Bensheimer Sportlerehrung der Ehrenpreis des Sportdezernenten vergeben. Stadtrat Adil Oyan nahm in dieser Rolle erstmals die Auszeichnung vor, die sein Vorgänger Matthias Schimpf ins Leben gerufen hatte. Und erneut ging der Preis an einen Sportler, der schon seit Jahrzehnten die Geschicke seines Vereins lenkt: den Ringer-Trainer und ehemaligen Vorsitzenden des KSV Bensheim, Gerhard Gölz. kr

Letzte Änderung dieser Seite am 08.03.2013.  W3C  Autor: kr

Zurück zur Hauptseite Zum Presseecho   Email: info@bsg-bensheim.de   Sitemeter: Free counter and web stats